Blog-o-quest #49: Erotik

20. Oktober 2019 Aus Von Niniane

Die diesmonatige Blog-o-quest wird ausgerichtet von Nerd-Gedanken und hat als Thema Erotik. Ein spannendes Thema, wie ich finde, und daher habe ich mir auch ein paar Gedanken dazu gemacht.

1. Rollenspiel-Publikationen mit Sonderregeln für körperliche Liebe, Erotik und artverwandte Themen wie beispielsweise „Wege der Vereinigung“ für das System „Das Schwarze Auge“ finde ich unnötig, weil man nicht alles verregeln muss, was einem im Rollenspiel über den Weg läuft, und schon gar nicht in Form eines Altherrenwitz zwischen Buchdeckeln. 
Und mal ehrlich, im echten Leben geht man bei dem Thema doch auch nicht nach Anleitung vor.

2. Besuche im Puff, Stripclub oder in Tempeln von Gottheiten mit Schwerpunkt körperlicher Freuden sind für manche Tischrunden oder Spielumfelder völlig normal, für andere undenkbar. Was haltet ihr davon?

Ich halte es da wie mit allen anderen Medien: Wenn es für die Handlung wichtig ist, habe ich damit kein Problem. Wenn solche Szenen aber nur dazu da sind, um zu zeigen, wie “edgy” man ist, oder um pubertierende Witze zu reißen, sind sie vollkommen überflüssig. 
Abgesehen davon sollte auch Rücksicht darauf genommen werden, ob solche Szenen für alle Spieler am Tisch ok sind oder zumindest eine X-Card ausgelegt werden. Ich habe mal in einer Runde gespielt, in der eine Spielerin war, der solche Szenen nämlich sehr unangenehm waren, und dann ist es einfach gesunder Menschenverstand und eine Frage des Respekts, keine Puffbesuche o.ä. auszuwalzen. 

3. Der erotischste NPC, der/die mir in meiner ganzen Spielkarriere bisher begegnet ist, war der französische Kellner/Musiker Alexandre und ist mir wegen seines Flirtens mit meinem Jäger in Supernatural besonders im Gedächtnis geblieben. 
Außerdem hatten die beiden anschließend einen One Night Stand und nach Absprache mit dem SL durfte ich den NSC behalten, damit mein Charakter sein selbstgewähltes Zölibat beenden und wieder eine Beziehung führen konnte.
(So mega-erotisch war er jetzt nicht, aber mir ist sonst echt niemand eingefallen, und mein Charakter fand ihn ziemlich sexy).

4. Fähigkeiten wie „Verführen“ bemessen die Geschicklichkeit eurer Charaktere, ihnen einen NPC durch erotisches Geplänkel gewogen zu machen. Wie nutzt ihr diese am Spieltisch – wird gewürfelt, ausgespielt oder eine andere Option?

Ich spiele sehr viel pbtA-Spiele, besonders Monsterhearts, wo das “Anmachen” bzw. “Turn someone on” eine fest verankerte Mechanik ist (wobei es nicht allein darum geht, Sex mit jemandem zu haben, der Zug kann auch genutzt werden, um sich einen anderen Charakter oder NSC gewogen zu machen). Wenn es wirklich dazu kommt, dass die beiden Charaktere miteinander schlafen, wird das kurz angedeutet und dann der Kaminzoom eingesetzt. Das reicht, denn wir spielen Pen und Paper und produzieren keine Softsex-Filmchen oder erotische Hörbücher. Außerdem kann man ja auch das Kopfkino anwerfen.
In Roll20 gibt es außerdem noch ein schönes Feature, wo man eintragen kann, mit welchem Ziel man den Wurf einsetzt, und als die Queen das erste Mal mit der Fae geschlafen hat, habe ich da nur “Turn someone on… to get to the 3rd base” eingetragen, womit auch klar war, worum es geht.

5. Im LARP gibt es dagegen seit Jahren entsprechende Regeln, in anderen RPG-Umgebungen hat sich das aber längst nicht so weit verbreitet: Wie geht ihr mit dem Thema „sexualisierte Gewalt“ im Rollenspiel um?

Wenn ich kann, vermeide ich es, denn ich finde, dass es kein Thema für eine Rollenspielrunde ist. Sollte es doch irgendwie thematisiert werden (wobei ich mir keinen guten Grund dafür vorstellen kann), dann nur mit viel Fingerspitzengefühl, einer vorherigen Triggerwarnung und allen Safety Tools, die zur Verfügung stehen. Dafür sind diese Tools ja schließlich da. 

Bonusfrage: Plaudert mal aus dem Nähkästchen und verratet euren Lesern die peinlichste Begebenheit, die irgendwie mit Erotik in eurer Spielerfahrung zu tun hatte – egal, ob es nun eurem Spielercharakter oder Mit-Helden geschehen ist. Motto: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen!

In einer meiner ersten Shadowrun-Runden hat meine Ki-Adeptin sich mit einem Wachmann eingelassen, um ihm Zugangscodes für eine Anlage zu klauen. Sie ist ziemlich rangegangen, aber als der SL andeutete, dass der NSC es nicht bei Flirten und Drinks belassen will, kam leider die Spielerin raus, denn mir wäre so ein Verhalten vollkommen fremd. Also hat die Ki-Ad ihre Waffe gezogen und in Unterwäsche den ebenfalls leicht bekleideten Wachmann bedroht, der zwar die Codes verraten hat, aber natürlich auch seine Kollegen gewarnt hat, sodass das Betreten der Anlage ungleich schwieriger war für die Gruppe.