Tag Archives: Shared World

Roman-tisch

Ja, das ist ein unglaublich dummes Wortspiel, ich gebe es zu, aber es beschreibt das, was mir vorschwebt.

Ich bin eine Atmotante, eine Märchenerzählerin und Weltenbauerin. Ich bin keine Freundin großer Regeldiskussionen und von Berechnungen ausgewogener Würfel, und Handlungsanweisungen schreibe ich schon bei der Arbeit.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auch wenn mir PDQ viel Spaß macht, Regeln an Geschichten flanschen ist nicht mein Ding, und so werden zumindest Cathedral und mein Endzeitsetting Seòl-mara (aus der Tanelorn-Challenge 2012) ihren Weg aus der Rollenspielecke in die Romanecke antreten. Seòl-mara würde ich dabei gerne zum Schauplatz meiner Shared World machen (siehe hier)

Das bedeutet natürlich nicht, dass man nicht in diesen Welten spielen dürfte, aber die Regelbücher muss dann jemand anderer schreiben.

Bei den Chroniken von Udyra hat sich das Spielen als zu schön erwiesen, als dass ich da den Fokus vom Rollenspiel weg legen möchte, aber falls jemand winterliche Sword and Sorcery im Hellfrost-Stil mag und sich zu Fate berufen fühlt, darf er oder sie mir gerne unter die Arme greifen.

Meadow Explorers bleibt auch ein Rollenspiel, aber gerade fehlt mir da die Inspiration. Vermutlich, weil es auf den Herbst zugeht und außer Fliegen und Spinnen gerade nicht mehr soviel unterwegs ist..

Leave a Comment

Filed under Allgemein, Rollenspiel, Schreiben

Geteilte Welt

Eigentlich sollte ich ja andere Dinge tun, als zu bloggen. Übersetzen zum Beispiel (ha, hab ich mit der Überschrift erledigt, wie man gleich sieht) oder staubsaugen. Oder draußen das schöne Wetter genießen (in der ganzen Wohnung sind zumindest mal die Fenster offen). Aber da gibt es dieses eine Thema, das mich schon länger umtreibt, und irgendwie dachte ich, kann ich es ja nun auch mal in die freie Wildbahn entlassen.

Ich muss allerdings etwas ausholen. Vor langer langer Zeit bestellte ich bei einem Musik- und Buchversandhandel (nein, nicht amazon, und ja, das ging damals noch mit Postkarte und selbst ausfüllen) zwei „Überraschungspakete Fantasy“. Die waren nicht teuer, und drin waren dann jede Menge Bastei-Lübbe-Taschenbücher, unter anderem ein Asprin-Roman aus der Dämonen-Reihe oder Kurzgeschichten von Fantasy-Autorinnen. Kurzum das, was in den 90ern so angesagt war. Neben den Einzeltiteln war aber auch ein ganzer Batzen der Diebeswelt-Romane dabei, fast die ganze Reihe (drei Titel fehlten, die ich aber inzwischen auch mein eigen nennen kann). Wer die „Diebeswelt“ (im Original „Thieves‘ World“) nicht kennt, dem sei dieser Wikipedia-Artikel ans Herz gelegt: http://en.wikipedia.org/wiki/Thieves_World

Es geht mir nämlich hier gar nicht so sehr um die Diebeswelt (für die ich dennoch eine klare Leseempfehlung ausspreche), sondern um die Shared World. Klar, ich bin keine berühmte Fantasy-Schriftstellerin (was nicht heißt, dass ich nicht daran arbeiten würde..), aber die Idee hat mich seit meinem ersten Kontakt mit Freistatt / Sanctuary und seinen Bewohnern nicht losgelassen. Eigentlich (eigentlich ist so ein tolles Wort..) habe ich ja momentan gar keine Zeit, um so ein Projekt zu stemmen, aber ich würde so gerne..

Deswegen frag‘ ich einfach mal in die Runde: Wer hätte denn überhaupt Lust, sowas auf die Beine zu stellen? Wie gesagt, es geht nicht um Rollenspiel (wenn wir dann erstmal eine erfolgreiche Romanreihe beisammen haben, macht eh jemand ein Spiel daraus *hust*), sondern um Kurzgeschichten (auch wenn ich eine Art „Spielregeln“ aufstellen würde). Genre wäre mir persönlich weitestgehend egal, von Hard SF habe ich keine Ahnung, und Zombies nur in Verbindung mit Endzeit. Keine wie auch immer leuchtenden Spukgestalten, die sich durch eben jenes lächerlich machen. Falls wir einen Verlag finden, wäre das toll, aber absolut kein Muss. Nicht-Rollenspielende-Fantasy-affine Schreiber sind natürlich ebenso willkommen wie die Leser von rsp-blogs.de.

Achja, und Zeit.. das ist so eine Sache. Aber da reden wir dann ein anderes Mal drüber.

Leave a Comment

Filed under Schreiben